Eisfallklettern


Seit 2016 stehen im Eispark Osttirol unweit des Matreier Tauernhauses ca. 40 Routen verschiedenster Schwierigkeitsgrade für Eiskletterer zur Verfügung.

 

Vorgeschichte

 

Die Kalser Bergführer Motz und Vitto konnten einige Erfahrungen aus zwei Eisklettertrips nach Nordamerika sammeln. Dort gibt eine Vielzahl an Eisklettergärten, künstlicher und natürlicher Art, die regen Anspruch finden in der Szene, sei es bei Anfäger als auch bei den Profis. Grund genug also dem Trauerspiel in Osttirol ein Ende zu setzen – ein Anlaufpunkt für die Eiskletterer muss her! Nach der Suche nach einem geeingneten Wandl, das groß, hochgelegen, schattig und genügend Wasser in der Nähe hat, wurden wir im Taunertal, im Bereich der Wohlgemutalm (Matreier Tauenrhaus) letztendlich fündig.

 

Zielsetzung
Osttirol bietet alles was das Wintersportlerherz begehrt, vom Schitourengehen zum Winterbergsteigen bis zum Eisklettern. Eine Vielzahl an Eisfällen ist über ganz Osttirol verstreut und durch die hochgelegenen, schattigen Tälern auf der Südseite des Alpenhauptkammes, bilden sich die Eisfälle besonders früh im Jahr und sind nicht so föhnanfällig. Ein Anlaufpunkt bzw. ein “Mekka” für die Szene fehlt aber trotzdem. Dies soll der Osttirol Eis Park nun werden. Für alle Gäste, für Anfäger und Profi, von der Bergrettung bis zur Schulsportwoche, soll nun jeder Wintersportbegeisterte einen leichten und sicheren Zugang zur Materie Eis finden können.

 

Bauphase
In einer ca. 4-5 wöchigen Bauphase konnte das Projekt Eispark fertiggestellt werden und am 30.1.2016 im Zuge des 1.Eisfestival Osttirols erfolgreich eröffnet werden.

 

Betreiber und Projektträger
Als Betreiber fungiert der 2015 neu aufgesetzte Verein “Bersport Osttirol”, der u.a. aus mehreren Osttiroler Berg- und Schiführern besteht. Als Projektträger für den Bau und für die Erhaltung des EISPARK Osttirol ist die “Alpinplattform Lienz” vorgesehen”.

 

Nähere Infos:

 

https://eisparkosttirol.wordpress.com/

 

Die Informationen wurden von Vittorio Messini dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

Fotos: Ramona Waldner bzw. Vittorio Messini

 

 


Kursangebote


Kursangebote bieten die Kalser Bergführer in Kooperation mit dem Matreier Tauernhaus an:

 

Allgemeine Kurse

 

Kurse für Einsteiger

 

Kurse für Fortgeschrittene


Übersicht über die Topos


Download
Routenliste Eispark (Vitto Messini)
Routenliste Eispark.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'006.5 KB
Download
Artikel Osttirol Journal
Eis Festival Artikel Osttirol Journal.pd
Adobe Acrobat Dokument 655.1 KB

Weitere Eisklettermöglichkeiten

Schildalm-Fall

Routenbeschreibung:

 

Charakter:
Schöner, breiter Eisfall, ideal zum Anfangen, da es nie recht steil wird.

Beschreibung:
Man kann entweder der Wasserfalllinie (links) entlang zwei Seillängen (2X50m, WI 1-2) oder sich rechts haltend ebenfalls zwei Seillängen (2X30m, WI 2-) klettern. Man kann von beiden Seiten des Wasserfalles leicht zum Ausstieg gelangen (zum Einrichten von Toprope-Stationen).

Ausrüstung:
Komplette Eisausrüstung und Lawinenverschütteten-Suchgerät

Zustieg zur Wand:
Von den Schildalmen über Wiesen Richtung Süden zum Einstieg (5 Min.). Höhe Einstieg: 1.500 m

Abstieg:
Man kann neben dem Fall im Wald absteigen.

Beste Jahreszeit: November – März je nach Verhältnissen

Achtung: auf Lawinen achten!

 



Löbbenbach

Eine weitere Möglichkeit besteht direkt hinterm Tauernhaus beim Löbbenbach-Fall.