Ski- und Schneeschuhtouren


Vom Tauernhaus gibt es viele Möglichkeiten für Ski- und Schneeschuhtouren, ja es ist ein herrlicher Stützpunkt für Ski- und Schneeschuhtouren aller Schwierigkeitsgrade, von Dezember bis weit in den Juni hinein. Weitere Skitourenmöglichkeiten in Matrei, im Virgental, Kalser Tal oder Defereggental sind in nur wenigen Autominuten erreichbar.

Unerlässlich für Skitouren ist eine entsprechende Sicherheitsausrüstung (Lawinen-Pieps, Schneeschaufel, Sonde, Biwaksack, Erste-Hilfe).

Wenn Sie im Tauernhaus "Skitouren-Urlaub" machen, haben wir bei der Rezeption Ordner mit Tourenvorschlägen vorbereitet, die Sie gerne ausleihen können. Tourenplanung zum Beispiel bei einem Glasl Wein (oder einem anderen Getränk) in einer unserer gemütlichen Stubm ist ein angenehmer Tagesausklang und eine wichtige Vorbereitung für eine unvergleichliche Skitour am nächsten Tag.

Ab 07:30 Uhr stellen wir Ihnen gerne den aktuellen Lawinenlagebericht und Wetterbericht zur Verfügung.


Skitourenfolder zum Download


Download
2012 kurzer Skitourenfolder.pdf
Adobe Acrobat Dokument 317.1 KB
Download
2012 langer Skitourenfolder.pdf
Adobe Acrobat Dokument 783.4 KB
Download
Gruenseehuette.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
Hochgasser.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Tourenvorschlag Weißeneckscharte (2.637 m)


Alle Angaben ohne Gewähr

 

Ausgangspunkt: Matreier Tauernhaus (1.512 m)
Höhenmeter: 1.126
Entfernungskilometer: ca. 5
Aufstiegszeit: 3 1/2 Stunden
Skitechnische Schwierigkeit: mittelschwierig, Steilhänge bis zu 35 Grad

Lawinengefahr: Mitunter gefährdet, günstige Verhältnisse erforderlich. Steiler Aufschwung im Wald oberhalb von Außergschlöß und Hangquerung unterhalb des Dichtensees!

Hauptrichtung Abfahrt: Süden

Bemerkungen: Bei der Tour zur Weißeneckscharte wird man im Gegensatz zu anderen Zielen nur spärlich andere Skibergsteiger antreffen. Es handelt sich um eine prächtige Genusstour, die tatsächlich noch wenig begangen ist und deshalb einen Geheimtipp dargestellt.

Hinweis: Westlich der Weißeneckscharte befindet sich das Weißeneck, nicht der Dichtenkogel (in manchen Karten wie der AV-Karte falsch eingetragen). Der Dichtenkogel ist nördlich des Dichtensees.

Vom Matreier Tauernhaus geht es zunächst, der Fahrstraße folgend, vorbei an den Almhütten der Wohlgemuthsalm ungefähr eine knappe Stunde nach Außergschlöß (1.680 m). Diese Strecke lässt sich in der Regel mit den Ski bewältigen. In Außergschlöß hält man sich dann scharf rechts und folgt nun für einige Zeit einem Forstweg (Schild) in östlicher Richtung durch den Wald, bis man den Weg durch eine gut erkennbare Lichtung in Richtung Norden verlassen kann. Nun steigt man steil und eng im Wald nordöstlich zum Dichtenbach an (steiler Hang, auf der anderen Bachseite sieht man das Zirbenkreuz), der überquert wird. Die Route leitet in Folge weiter nordöstlich in eine markante Mulde. Nun hufeisenförmig zum Dichtensee ansteigend (Vorsicht bei der Hangquerung).Vom See zieht die Strecke zuerst nach Westen. Schließlich geht es in nördlicher Richtung empor zur Weißeneckscharte. Der höchste, erreichbare Punkt befindet sich dann östlich der Scharte (rund 15 Hm darüber). Die Tour ist bis zum Schluss mit den Ski machbar. Abfahrt entlang der Aufstiegsroute.


Tourenvorschlag Hochgasser (2.922 m)


Alle Angaben ohne Gewähr

 

Ausgangspunkt: Matreier Tauernhaus (1.512 m)
Höhenmeter: 1.422
Entfernungskilometer: ca. 5
Aufstiegszeit: 4 - 5 Stunden
Skitechnische Schwierigkeit: Hänge bis 35 Grad (je nach Routenanlage ggf. auch steiler)
Lawinengefahr: Bei vernünftiger Spuranlage kaum gefährdet. Die Querung hinter dem Messelingkogel (Ostflanke) kann mitunter von Lawinen bedroht sein.
Hauptrichtung Abfahrt: Südwest, Süd

Bemerkungen: Meist gut gespurte und häufig begangene Tour. Gehört zu den beliebtesten Skigipfeln des Tauerntals, ja von Osttirol. Der frühere Venedigerblick-Sessellift fiel vor einigen Jahren einer Lawine zum Opfer und wurde abgetragen. Der Aufstieg bis zum Frögbichl (1.917 m) folgt der früheren Piste. Die Variantenabfahrt durchs „Kanonenröhrl“ (direkt von der Bergstation Venedigerblick) wird nur Geländekundigen empfohlen, da diese zunehmend verwächst und lawinensichere Verhältnisse erfordert.

Vom Matreier Tauernhaus auf der Rodelbahn bergan bis kurz vor die Mautstelle des Felbertauern-Südportals. Über eine Schneise und einen erlenbewachsenen steileren Aufschwung in gleichmäßig steilem Gelände bis zum Oberen Frögbichl (ca. 1.970 m). Über einen schmalen Rücken hinauf zur Grünseehütte. Von dieser zum Grünen See (2.245 m). Weiter Richtung Nordwesten zum Schwarzen See (2.344 m) und zum Grauen See (2.500 m). Nun in einem weiten Rechtsbogen auf den Gipfel, oder rechts vom Grauen See in nordöstlicher Richtung direkt hinunter. Hindernislose Abfahrt über 1.400 Höhenmeter.


Bildergalerie Skitour Rote Saile



Bildergalerie Skitour Wilde Mannder Scharte



Bildergalerie Skitour Amertaler Höhe und Der Silling



Skitourenliteratur